Liebe Athleten,
neues Jahr, neue Methoden und neue Versuche:
Zwei Kollegen und ich haben unabhängig voneinander am Anfang des Jahres eine Leistungsanalyse auf dem Rad im Diagnostik Zentrum in Kempten gemacht und ich möchte euch ein wenig von den Erfahrungen berichten.
Die Analyse war in zwei Teilbereiche aufgeteilt:

  1. Testung der persönlichen Rumpfstabilität in alle 6 Achsen: Rücken, Bauch, seitliche links u. rechts und Rotation in beide Richtungen -> gerade für Triathleten mit den Bewegungen Run-Bike-Swim ist die Stabilität sehr wichtig. Dabei werden auch Dysbalancen ermittelt.
  2. Belastungstest und Leistungsprofil auf dem Laufband bzw. dem Fahrrad bis zum „geht nicht mehr“ -> Dabei gibt es die Werte: max. Herzfrequenz, Leistung mit Watt/kg, Pulsbereich: Rekom/GA1/GA2, Spitzenbereich/ Erholungswerte und einiges mehr.

Was ist das Ergebnis und der Nutzen für mich

Ich habe meinen Pulsbereich, in dem ich trainieren sollte und eine Einschätzung meiner Leistungsfähigkeit von unabhängiger Seite. Welche Bereiche der Körperstabilität müssen trainiert werden. Schlussbesprechung mit Empfehlungen von kompetenter Seite.

Wichtigstes Ergebnis für mich ergab sich auf Grund meiner etwas verminderten Erholungsfähigkeit: Die ergibt sich aus diesem ständigen Ballern (Männerspielchen!!) auf dem Rad im Mittelbereich.

Fazit: Lieber öfters langsam fahren und gelegentlich verausgaben bis in den Koma-Bereich.

Trainingsempfehlung zumindest bis April-Mai:

  • 1-2 mal in der Woche Ausdauertraining im GA1 Bereich d.h. 117-135 Puls
  • 1 mal pro Woche Training im Spitzenbereich:
    Warmmachen und dann 8-10 mal 2 Minuten Spitzenbereich mit über 151 Puls mit je 120 sec Pause.

Ein tolles Team in Kempten mit hoher Fachkompetenz und Sympathie. Der Test dauert ca. 2 Stunden.

Stets auf dem Laufenden?

Holen Sie sich unseren kostenlosen 3-teiligen Newsletter rund um Gesundheit & effektives Training. Alles, was Sie für ein gutes Training brauchen.  

You have Successfully Subscribed!

Share This
UA-57687039-1