Was kann man im Ernährungsbereich tun, um Seitenstechen zu vermeiden?

Es gibt manche, die reagieren schnell mit diesen Stichen unter dem Rippenbogen, andere sind da durchaus robuster. Interessant ist es sicherlich, die Tageszeit beim anstehenden Lauf zu betrachten. Beim Early Morning Run liegt es in der Natur der Sache, nüchtern zu laufen, da dieser Lauf dafür gedacht ist, frei von Magenfüllung und unbeschwert locker im tiefen Fettstoffwechselbereich zu laufen.

Sinn macht es aber durchaus, vor dem Lauf etwas Flüssigkeit zu sich zu nehmen; mit der geeigneten Trinkmenge muss aber jeder selbst experimentieren, da die Verträglichkeit bezüglich der Trinkmenge erfahrungsgemäß sehr unterschiedlich ist. Wer zu Seitenstechen neigt, kann sich überlegen, mit Trinkgürtel zu laufen, um immer nur kleine Trinkportionen zu nehmen.

Seitenstechen bei Läufen untertags

Anders sieht es mit den Läufen aus, die untertags gemacht werden. Hier besteht immer eine gewisse Magenfüllmenge, die der laufende Körper vertragen muss. Liegt eine Zeit zwischen 3-4 Stunden zwischen letzter Nahrungsaufnahme und Laufeinheit oder war es lediglich eine leichte und gut verdauliche Kost, so ist die Magenfüllmenge vernachlässigbar. War es aber eine fettreiche und üppige Mahlzeit, so ist die Magenverweildauer durchaus länger und der verbleibende Nahrungsbrei kann dem Läufer bei Anfälligkeit Beschwerden machen. Du vermeidest Seitenstechen beim Laufen daher am ehesten, wenn der Magen wenig gefüllt ist.

Fotocredit: Tobias Mrzyk

Stets auf dem Laufenden?

Holen Sie sich unseren kostenlosen 3-teiligen Newsletter rund um Gesundheit & effektives Training. Alles, was Sie für ein gutes Training brauchen.  

You have Successfully Subscribed!