Das E-Bike bietet tolle Möglichkeiten, ein wertvolles, gezieltes, effektives und grundlagenaufbauendes Ausdauertraining zu machen. Können diese Effekte durch eine gute Ernährung unterstützt werden? Zweifelsohne, denn es kommt sicherlich darauf an, was und wie man isst, um eine hohe Fitness und ein gutes Wohlfühlgewicht zu erreichen.

Ziel beim E-Bike-Training ist es, den Motor so zu regulieren (… oder bei automatischen Systemen regulieren zu lassen), dass die Herzfrequenz immer im Idealbereich bleibt. So wird gewährleistet, dass sich die Muskulatur immer im Sauerstoffüberschuss befindet, eine Grundvoraussetzung dafür, dass der Muskel Fette zur Verbrennung heranzieht. In diesem sog. „Fettstoffwechselbereich“ erreicht man aber nicht nur eine gute Regulierung des Körpergewichts, sondern auch einen wertvollen Stressabbau, eine Stärkung des Immunsystems, eine Normalisierung erhöhter Blutdruck- und Cholesterinwerte und noch viele weitere gute Effekte auf die Gesundheit.

Wasser, marsch!

Unterstützt werden können diese Effekte durch eine gezielte Ernährung: Denn jede Kohlenhydratgabe unmittelbar vor der Trainingseinheit bremst zunächst den Fettstoffwechsel aus. Die morgendliche Fahrt nach dem Frühstück in die Firma ist ja mehr zweckdienlich, aber bei der abendlichen Rückfahrt von der Arbeitsstelle nach Hause (wo gerne aufgrund des besseren Trainingseffekts ein Umweg gefahren werden kann) sollten Kohlenhydrate unmittelbar vor der Fahrt vermieden werden. Auch während der Ausfahrt ist man bei Einhalten des idealen Pulskorridors besser mit Wasser als mit Apfelschorle oder speziellen Sportgetränken beraten. Also denkbar einfach: Den richtigen Pulsbereich im Radcomputer einstellen und unterwegs nur Wasser trinken. Der Kollege, der auf dem normalen Rad fährt und am Berg über seine Grenzen geht, braucht Kohlehydrate in Form von Sportgetränken und Sportgels, um die leer gefahrenen Muskelspeicher aufzufüllen. So entspannt und somit wertvoll für die Gesundheit kann E-Bike-Training nach einem anstrengenden Arbeitstag sein. Abends kann dann gerne eine Mahlzeit mit etwas mehr Kohlenhydraten eingenommen werden, um die Regeneration zu fördern und das Immunsystem somit zu stärken.

 

Bildquelle: pixabay.com/ 12.09.2018