Ja, Du liest richtig, auch die Ernährung hat Einfluss auf das „Immunsystem unserer Seele“. Welche Nahrungsbestandteile sind wichtig? Zuallererst wollen wir hier das Magnesium anführen: es ist wichtig für eine gesunde Muskelfunktion unserer Skelettmuskulatur, gleichzeitig dafür, dass das Herz nicht stolpert. Unser Vorschlag für eine hochwertige Magnesiumversorgung sind Salate mit Walnuss- oder Cashew-Kernen. Einerseits steckt viel Magnesium in Grünblättrigem, andererseits sind die Nüsse reich an diesem wichtigen Spurenelement. Gleichzeitig bekommst Du noch einen Extra-Bonus: Im Salat (vor allem wenn es ein gemischter Salat mit Karotten, Tomaten, Paprika, Pilzen u.a. ist) sind auch viele „Radikalfänger“ frei. Die oxidierten Radikale entstehen vermehrt bei Stressbelastungen und können die Gefäßinnenwände schädigen. Ein gemischter Salat mit Nüssen liefert Dir viele Stoffe wie z.B. Provitamin A, Vitamin C und E sowie Selen, die in Kombination eine wichtige Einheit beim Einfangen und Neutralisieren freier Radikale bilden.

Zucker stresst den Körper

Die zweite wichtige Strategie ist, über den Tag verteilt wenig Zucker zu konsumieren, denn vor allem kurzkettige Kohlenhydrate sind Stress für den Körper. Esse dazu morgens, mittags und abends ausreichend, so dass Du eine gute Sättigung erreichst und keine Zwischenmahlzeiten brauchst. Trinke weniger direkt beim Essen, sondern mehr zwischen den Mahlzeiten; hier nur Wasser, gerne aber auch mal einen ungesüßten Kaffee. Mit dieser Strategie vermeidest Du tagsüber Insulinspitzen (v.a. wenn mittags wenig Beilage, dafür aber viel Gemüse zum Sättigen auf Deinen Teller kommt), der Insulinspiegel bleibt über die Vormittags- und Nachmittagsstunden konstant. So kann Dein Hirn gut arbeiten, den Unter- oder Überzucker sind störend für die Konzentration. Und wenn Du Dich wiederum gut auf die Arbeit konzentrieren kannst, arbeitest Du effektiv, hast abends Dein Arbeitspensum geschafft und kannst zufrieden nach Hause gehen und den wohlverdienten Feierabend genießen. Das macht Dich stark für den nächsten Tag.

Warum das Ganze? „Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper“ pflegte Ludwig Feuerbach schon im 19. Jahrhundert zu sagen. Wenn Du also dafür sorgst, dass Du eine gute körperliche Konstitution hast, dieses erstrebenswerte Ziel durch sportliche Aktivität in Kombination mit einem gesunden Essen, so haut Dich im Alltag kaum mehr was um … oder anders gesagt: Deine Stressresistenz wird höher, die Resilienz steigt.

 

Bildquelle: pixabay.com/ sue_v67