Training: Laufen bei Burnout – erinnert Dich das an Übertraining?

Dem Burnout davonlaufen, geht das? Wenn man in den Wald hineinschaut und die stressgeplagten Menschen laufen sieht, könnte man durchaus meinen, dass sie dem Burnout davonlaufen wollen. Schaut man sich deren Gesichter an, so sehen diese nicht weniger stressgezeichnet aus als im Büro. Die zentrale Frage ist nur:

Finden Sie denn im Wald ihre Erholung, die sie suchen, und den inzwischen schon dringend notwendig gewordenen Ausgleich zum Beruf?

Wir sehen, dass dies leider nicht oft der Fall ist, denn gerade dieser Personenkreis läuft meist zu schnell, mit Erholung durch Sport hat das nichts mehr zu tun. Vor allem Burn-out-Betroffene dürfen nicht zu intensiv trainieren, sie sollten sich nicht unter einem Leistungsgedanken bewegen, denn Burnout-Gefährdete gehen im Alltag schon zu sehr an ihre Ressourcen, das sollten sie nicht auch noch im Sport so machen. Unsere 20jährige Erfahrung im Bereich der Psychosomatik zeigt, dass diesem Klientel aber genau dieser Fehler passiert:

Eine wertvolle Hilfe ist hier die Stoffwechsel- und Leistungsdiagnose, denn dann muss sich der vom Alltag gehetzte Burnout-Kandidat nicht allein auf sein Körpergefühl verlassen, sondern hat einen ganz objektiven Pulsbereich, in dem er laufen sollte, um seinen Gesundheitszustand und sein Wohlbefinden zu bessern. Und der Puls zeigt ihm sehr schnell an, wie anstrengend sein Alltag war. Ging er dort schon über seine Grenzen (viel Stress, wenig Schlaf, das Trinken vergessen …), so haut ihm der Puls bei Beginn der Laufeinheit viel schneller nach oben ab als in einem entspannteren Zustand; das sollte bewirken, dass er an stressbelasteten Tagen auch wesentlich langsamer läuft, um die vorgegebenen Pulsgrenzen einzuhalten.

Die vom Alltag Getriebenen schaffen es nicht, auf ihrer Laufrunde im Wald zu entspannen, weil sie das Tempo zu hoch wählen und somit eher den letzten Funken Energie, der vom Alltag noch übrig bleibt, im Wald verbrennen anstatt Energie durch eine lockere entspannende Laufeinheit aufzutanken.

Das richtige Maß

Fazit: Gerade beim Burn-out entscheidet die richtige Trainingsintensität, also das Einhalten der richtigen Pulswerte darüber, ob Körper und Psyche eine entspannende und stressabbauende Einheit zugeführt wird oder aber zusätzlicher Stress und weitere Spannung aufgebaut werden. Durch eine zu hohe Belastungsintensität hat der Sport keine nützlichen Effekte mehr, sondern kann den Burn-out sogar noch verschärfen. Lasse daher das richtige Maß an Belastung durch eine Stoffwechsel- und Leistungsdiagnose bestimmen.

Bildquelle: pixabay.com/ geralt